Zum Video: Tatjana-Meissner - Jahresrückblick2014


    2014 - Was für ein Jahr:

    Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2014 ist etwas länger geraten.
    Für alle, die nicht so viel lesen wollen, hier die Kurzzusammenfassung
    • 92 Vorstellungen
    • 15 000 Live-Zuschauer
    • MDR: Karneval, Riverboat, Silvester
    • RBB: Die 30 Favoriten…
    • ARD: Aufzeichnung „Deutschland.Dein Tag“
    • events - Potsdam: monatliche Kolumne
    • Live-Moderation: Landesmeisterschaften der Männerballette/ Jubiläum Lotto in Sachsen-Anhalt
    • Danke allen: Zuschauern, Technikern, Journalisten, Veranstaltern, fb-Freunden, Agenturen, Kartenvorverkaufstellenmitarbeitern und mir!
    • Highlight 2014: Standing Ovation bei der Premiere „Sexuelle Evolution“

    Euch allen ein glückliches neues Jahr...
    Tatjana

    Wer möchte, kann sich mein Jahr 2014 auch als Video bei Facebook anschauen:
    Zum Video ›


    ... und weiter geht’s mit der Langversion:

    2014!
    Freunde, was für ein Jahr:
    Ich spielte in gut gefüllten und ausverkauften großen Theatern und Kulturhäusern  u.a. im Steintorvarieté Halle, dem Salzlandtheater Staßfurt, dem Gerhard-Hauptmann-Theater Zittau, dem Kulturhaus Salzwedel, dem Schlossparktheater Arnstadt, dem Kulturhaus Eilenburg, dem Güterbahnhof Neubrandenburg und im DASDIE Erfurt, stand aber auch auf kleineren Bühnen in Quedlinburg, Hartha, Halberstadt, Oschersleben und Jüterbog.
    Ich las in Kirchen und Schlössern, z.B. in Babelsberg am Neuendorfer Anger, der Katharinenkirche Stendal, der Salzkirche Tangermünde und beim Literaturfestival auf Schloss Ballenstedt zusammen mit Max Moor. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Agenturen bedanken, die mit mir zusammenarbeiten, mich an neue Bühnen vermitteln- in diesem Jahr waren es u.a. Schloss Ballenstedt, das Bürgerhaus Neuenhagen, Bischofswerda und vor Ort dafür sorgen, dass alles funktioniert: Danke an Ingo Bröcker-Wätzel von kulturgut, an Heiko Petschel, an Jürgen Rummel, Detlef Heising, Steffen Mendrock und nicht zuletzt an meinen Mann mit der Agentur art-things.
    Zusammen haben wir die schönsten Gegenden Ostdeutschlands kennengerlernt; ich habe im Schaudenkmal der Gießereihalle in Wurzbach gelesen, in der Porzellanmanufaktur Annaberg gespielt, in der Uwe- Johnson Bibliothek in Güstrow für erotische Momente gesorgt und in der Naturbühne Maxen meine Zuschauer zum Lachen gebracht.
    Ich freue mich sehr über die gute Zusammenarbeit mit meinen „alten“ Bekannten, fast Freunden, die mich seit Jahren mehrmals jährlich auf ihre Bühnen einladen: Dank an die Oderhähne in Frankfurt, die Waschhäusler in Potsdam, die Funzel in Leipzig, die Foxx Tanzbar in Meerane, wo ich in diesem Jahr eine neue schnuckelige Kleinkunstbühne eröffnen durfte, an Stefan und Mario vom Clack-Theater in Wittenberg, bei denen ich nicht nur regelmäßiger Gast beim Sommerkabarett bin, sondern auch die AIDSGALA moderieren durfte und dabei u.a. Ulla Meinicke, IC Falkenberg und Katja Ebstein kennenlernte und an Anne und Wolfgang Jurk vom Capitol in KW und die Feuerwache in Magdeburg, wo ich diesmal auch wieder meine neue Show ausprobieren durfte.
    Toll auch, dass ich diesmal für fünf ausverkaufte Vorstellungen in der Brandenburger Weihnachtsbühne sorgen durfte! Diese Bühne ist ein tolle Idee und dem Engagement des Chefs des event-theaters Brandenburg zu verdanken, der Party, Essen und Kultur in einer alten Fabrikhalle so verbindet, dass niemand gestört wird und alles nebeneinander gut funktionieren kann.
    Mein Silvesterauftritt  im Palmenzelt Potsdam ist auch schon eine langjährige Tradition, die 2014 endete. Denn endlich(!!!), endlich soll es ein neues Haus für die Weiße Flotte geben. Ich drücke ganz fest die Daumen.
    In den alten Ländern war ich ebenfalls zu Gast: in Amberg, Unterschleißheim und zum ersten Mal in Niedersachsen in Steinau, wo am Vorabend des 25-jährigen Mauerfalls 220 westdeutsch sozialisierte Zuschauer mit mir mein Kortschaginlied „Das hab ich alles überlebt“ gesungen haben. Ein berührender Moment.
    Wenige Tage später im „Theater tiefste Provinz“ in Kremmen, als ich einige alte Kinderlieder mit dem Publikum ansang, wünschte sich jemand sein Lieblingskinderlied, woraufhin der ganze Saal den kleinen Trompeter intonierte und eine Gefühlsmischung vom Melancholie und Manie hervorrief.
    Danke meinen vielen treuen Zuschauern, vor allem denen, die in der ersten Reihe sitzen und mit mir spielen, die mir nach den Vorstellungen ihre eigenen Geschichten erzählen, die mit mir auf facebook neue Ideen aushecken oder sich gar als Begutachter für meine Texte opfern. Danke u.a. an Peter, der meine Wirbelblockade während einer Veranstaltung diagnostizierte und gerade rückte, danke an Christiane, die immer mit ihrer Sportgruppe zu mir kommt, an Petra für die vielen Baumkuchen, danke an die vielen mir namentlich nicht bekannten Zuschauer, die weite Reisen auf sich nehmen, um bei meinen Veranstaltungen dabei sein zu können.
    Dank auch allen Veranstaltern, die mir immer wieder ihr Vertrauen schenken, stellvertretend für alle seien hier, die bisher unerwähnten aufgezählt: Heike Jack von Comedy- und Theaterclub Dresden, Annett Katzschke vom Riesenhügel in Riesa und Lars Semrock von der Kulturbrauerei Görlitz.
    Ganz wichtig für mich als Künstlerin sind auch immer die Techniker. Ihnen bin ich bei jeder Show auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Darum: Dank an alle fleißigen Helfer hinter den Kulissen, besonders aber an Basti, Mikro und Robin! Ihr seid toll!
    Und  auch in diesem Jahr war ich wieder zutiefst beeindruckt von vielen fleißigen kulturstiftenden Vereinsmitgliedern, die sich in ihrer Freizeit unentgeltlich für Kunst und Kultur in kleinen Orten und Gemeinden einsetzen, wie z.B. im Kulturhaus Bleicherode, dem Filmtheater Ebersbach, dem Förderverein der Stadtbibliothek Ilsenburg und dem Kunstverein in Kühlungsborn.
    Der Verein Kiezspinne in Berlin bietet seinen Anwohnern regelmäßig – zusammen mit Franziska Troegner- kulturelle Highlights. In diesem Jahr durfte ich dort zu Gast sein, Ausschnitte aus meiner Lesung zeigen und mich von Franziska ausfragen lassen. Wir hatten viel Spaß zusammen.
    Im Sommer tanzte ich – zusammen mit vielen Eleven der Bezirksmusikschule Erfurt und anlässlich des 50. Geburtsages der Tanzklassen- als älteste dort ausgebildete und noch aktive Tänzerin auf der Bühne der Oper in Erfurt Ausschnitte aus den Tänzen, die ich zuletzt mit 16 Jahren aufgeführt hatte.  Das war für mich ein ganz besonderes Ereignis.
    Überhaupt tut es mir ab und zu ganz gut, mal etwas anderes als meine Bühnenshows zu machen. Meine jährlichen Einsätze beim MDR zum Rosenmontagsumzug in Köthen als Kommentatorin, bei der großen Silvestershow für den MDR, bei der ich jedes Jahr, fast wie auf einem Familientreffen, liebe Kollegen wie z.B. Angelika Honig, Frank Zander, Judith Hildebrandt treffe und mein Einsatz im rbb bei „Die 30 Favoriten…“ gehören genauso dazu, wie die Live-Moderationen bei den Landesmeisterschaften der Männerballette in Sachsen –Anhalt und in diesem Jahr auch der Besuch des Riverboats. Im Oktober begleitete mich ein Drehteam der ARD einen ganzen Tag lang mit der Kamera für eine 10-Stunden-Reportage. Über 80 Menschen wurden an diesem Tag aufgenommen, jetzt wird alles wird zeitsynchron zusammengeschnitten und am 4.10.2015 von 6 Uhr bis 18 Uhr in der ARD ausgestrahlt.
    Seit diesem Jahr darf ich mich Kolumnistin der events in Potsdam nennen! Eine neue Herausforderung, der ich mich gern monatlich gestellt habe. Danke für die Zusammenarbeit!
    Im Jahr 2014 spielte ich 92 Vorstellungen mit 15000 Zuschauern und hatte eine Auslastung von 90 %.
    Natürlich bin ich stolz drauf, weiß aber auch, dass ich ohne die Lokalzeitungen vor Ort aufgeschmissen wäre. Danke an dieser Stelle allen, die mich journalistisch begleitet, meine Zuschauer informiert und Neuigkeiten veröffentlicht haben.
    Mein beruflicher schönster Moment in diesem Jahr war aber die Premiere meiner neuen Show „Sexuelle Evolution“ in der Waschhaus Arena in Potsdam.
    Nach Monaten fleißigen Schreibens, Koordinierens, Lernens, Probens und Oganisierens, der Aufregung und Unsicherheit, der Hilfe von Anja von Lenski, Jeanette Boden, Isolde Pisot, Stefan Klucke, André Kuntze, Michael Seidel, Rob Lehmann, Andreas Bandow, Tobias Saalfeld, Michael Boden, Jörg Grimmer und meiner facebook-Freunde, schlug mir das Herz bis zum Hals und beinah flossen die Tränen, als sich die über 400 Zuschauer in der Waschhaus-Arena von den Plätzen erhoben und mir applaudierten. DER Gänsehautmoment 2014!

    Ich freue mich auf Euch und viele weitere Gänsehautmomente und hoffe, dass das Jahr 2015
    mindestens genau so wunderbar wird, wie das vergangene Jahr...

    Ich wünsche allen ein glückliches neues Jahr
    Herzlichst Tatjana Meissner



    Wer möchte, kann sich mein Jahr 2014 auch als Video bei Facebook anschauen:
    Zum Video ›


     

 

Home | Presse | News | Kontakt | Impressum

 

Tatjana Meissner auf Facebook  Tatjana Meissner - Bücher und CD´s handsigniert und versandkostenfreiTatjana Meissner bei FacebookTatjana Meissner bei  Google +Tatjana Meissner bei  TwitterTatjana Meissner bei  myspaceTatjana Meissner bei  YoutubeNewslettereintrag